Köln: Eindrucksvolle Erfolge in Kooperation mit der Nexity AG

Einstieg von Nexity bei der pantera AG schafft ungeachtet der Corona-Zeit eindrucksvolle Erfolge

 

– Verbesserte Akquise bei Großprojekten und Quartiersentwicklungen
– Beschleunigte Investitionsentscheidungen durch bankenunabhängige Finanzierung
– Baugenehmigungen für Projekte in München, Rostock und im Berliner Umland
– Verbesserte Bonität durch optimierte Kapitalstruktur und Ablösung von Darlehen

Köln. Bereits ein halbes Jahr nach dem Einstieg von Nexity als Europas größtem Wohnimmobilienentwickler bei der pantera AG zeigen sich zahlreiche Erfolge. Besonders beachtlich ist dies vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie. „Bei Projektentwicklungen ermöglicht uns die Option auf bankenunabhängige Finanzierungen bei Grundstücksankäufen deutlich schnellere Investitionsentscheidungen“, berichtet Michael Ries, Vorsitzender des Vorstandes der pantera AG. „Die hierdurch optimierte Verhandlungsposition hat uns bereits Ankäufe von mehreren Grundstücken ermöglicht.“ Beispielhaft steht dafür ein aktuelles Projekt in Berlin. Dort erwarb die pantera AG ein 8.000 Quadratmeter großes Grundstück am Unfallkrankenhaus Berlin (ukb) im Stadtteil Marzahn und plant dort die Revitalisierung einer denkmalgeschützten Immobilie mit 6.900 Quadratmeter Bruttogrundfläche für den ukb-Gesundheitscampus. Weitere beschlossene Projekte in der Hauptstadt und anderen deutschen Metropolregionen werden noch in diesem Jahr präsentiert.

„Durch die Zusammenarbeit mit Nexity wurde auch die Kapitalstruktur sowie die Bonität der pantera AG nachhaltig gestärkt“, erläutert Horst Lehmann, Chief Financial Officer der pantera AG: „Möglich wurde das durch eine erhebliche Erhöhung der Kapitalausstattung sowie die Ablösung hoch verzinster Darlehen. Auch die inhouse-Projektakquise ist effizienter geworden, was jetzt große Immobilienentwicklungen bis hin zu kompletten Quartiersbildungen erleichtert.“ Eine solche erfolgt etwa im Düsseldorfer Stadtteil Flingern, wo das Unternehmen ein komplett neues Großareal mit einer Fläche von über 40.000 Quadratmetern und verschiedenen Assetklassen entstehen lässt.

Wachstumsmarkt Serviced Apartments

Zudem hat sich die pantera AG im Markt der Serviced Apartments für Dienstreisende, die für mehrere Wochen oder Monate in einer Stadt bleiben, noch besser positionieren können. Diese Unterkünfte gewinnen im Vergleich zu den von der Corona-Pandemie besonders betroffenen klassischen Hotels an Marktanteil, da sie Selbstversorgung und Social Distancing ermöglichen. Auch bei Serviced Apartments für Menschen ab 60 Jahren steigt angesichts der demographischen Entwicklung die Nachfrage nach Projektentwicklungen bundesweit weiter an.

Erfolge in gefragten Märkten

Das Projektvolumen der pantera AG ist über jüngste Baugenehmigungen stark gewachsen, zum Beispiel für die 87 Serviced Apartments im Münchener Stadtteil Berg am Laim. „Das ist bereits unsere vierte Projektentwicklung von Serviced Apartments in München – nach Bogenhausen, Schatzbogen und Dornach“, erläutert Vorstandsvorsitzender Michael Ries: „Bei einem so anspruchsvollen und umkämpften Markt sind wir darauf stolz.“ In Rostock entstehen 162 Mikro-Suiten direkt am Ufer der Warnow. Ebenfalls können jetzt auch 7.800 Quadratmeter Mietfläche für Büros in Wildau entwickelt werden, direkt am Stadtrand von Berlin. Ries: „Gelegen zwischen dem kurz vor der Eröffnung stehenden Berliner Flughafen BER und dem neuen Tesla-Werk in Grünheide wird das ein exzellenter Büro-Standort.“ Um sich für solche steigenden Entwicklungsvolumen, ein stärkeres Gewicht von Wohnprojekten und deren schlüsselfertige Realisierung zu wappnen, forciert die pantera AG in Zusammenarbeit mit Nexity zudem den Ausbau der Construction Management GmbH.

Download

Danke!

Wir freuen uns auf Sie!