Mindestens 64 Apartments in Böblingen

Die pantera AG plant in der Böblinger Innenstadt den Bau von mindestens 64 Serviced Apartments für Business-Gäste und Touristen

Steigende Nachfrage nach Langzeit-Aufenthalten in der wirtschaftlich stärksten Region Deutschlands / Investition von rund 13,5 Millionen Euro / pantera AG entwickelt damit aktuell mehr als 1.300 Mikroapartments an gleich 9 Top-Standorten in Deutschland

 

Böblingen / Köln. Der Projektentwickler pantera AG plant in Böblingen in direkter Nähe von Stadthalle und Stadtgarten den Bau von mindestens 64 Serviced Apartments mit 2400 Quadratmetern Bruttogeschossfläche. Die damit verbundene Investition beträgt ca. 13,5 Millionen Euro. Im Jahr 2022 sollen dann die ersten Böblingen-Gäste in den drei- beziehungsweise vierstöckigen Boardinghäusern in der Tübinger Straße übernachten. Die Serviced Apartments in dem Gebäude werden vollmöbliert und mit Kitchenette sowie Arbeitsplatz ausgestattet. Solche Unterkünfte sind daher ideal für den zunehmenden Teil der Reisenden, die für mehrere Wochen oder sogar Monate in der Stadt bleiben. „Denn bei längeren Aufenthalten sind mehr Wohnlichkeit und Individualität gefragt. Zudem sind solche Unterkünfte deutlich kostengünstiger als die klassische Hotel-Übernachtung“, erläutert Michael Ries, Vorstand der pantera AG. Bei Bedarf können Gäste aber auch hier alle Leistungen in Anspruch nehmen, die in einem klassischen Hotel geboten werden. Im Erdgeschoss entsteht ein Bistro, in dem die Haus-Gäste frühstücken und andere Mahlzeiten zu sich nehmen.

Steigende Anforderungen an Flexibilität und Mobilität der Arbeitnehmer

Für die zunehmende Nachfrage nach solchen Unterbringungsmöglichkeiten gibt es bisher in Böblingen bei weitem kein ausreichendes Angebot. „Der Landkreis ist gerade vor ein paar Monaten als Deutschlands wirtschaftsstärkste Region gekürt worden. Deshalb gibt es vor allem eine große Nachfrage von Business-Reisenden“, erläutert Michael Ries. Für entsprechenden Bedarf sorgt beispielsweise die

Automobilindustrie, etwa das Zentrale Forschungszentrum sowie das Werk der Mercedes Benz AG, der Porsche-Standort im benachbarten Sindelfingen und die in der Region zahlreich ansässige Zuliefer-Industrie. Hinzu kommen weitere namhafte Unternehmen wie IBM, Hewlett-Packard, Bosch und der Anlagenbauer Eisenmann.

Und der Nachfrage-Boom wird sogar weiter zunehmen. Alleine die Entwicklung des bereits komplett vermarkteten Flugfeldes Böblingen/Sindelfingen bringt in den kommenden zehn Jahren voraussichtlich 7000 weitere Arbeitsplätze in die Region. Die jeweiligen Unternehmens-Standorte und Wirtschaftsareale sind vom Standort des Boardinghauses aus gut erreichbar. Doch nicht nur wer in Böblingen oder Sindelfingen direkt arbeitet, sucht als Dienstreisender hier häufig eine Unterkunft. Mit der S-Bahn erreicht man sowohl den Flughafen als auch die Messe Stuttgart innerhalb von 20 Minuten.

Zusätzlich zur guten wirtschaftlichen Entwicklung steigern aber auch strukturelle Veränderungen den Bedarf an Serviced Apartments. Der Arbeitsmarkt stellt immer höhere Anforderungen an Flexibilität und Mobilität der Arbeitnehmer. Regelmäßige Projektarbeit, Beratungstätigkeiten und Fortbildungen gehören in immer mehr Berufszweigen zum Standard. Ries: „Der große Bedarf an Serviced Apartments hat also viele verschiedene Ursachen, so dass die Entwicklung nachhaltig ist“.

Die Mikrolage ist für die Böblinger Serviced Apartments ebenfalls hervorragend geeignet. Das Viertel gewinnt durch zahlreiche Immobilienprojekte an Attraktivität. Dort gibt es nicht nur zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, eine abwechslungsreiche Gastronomie im nur 500 Meter entfernten Stadtzentrum und eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr, auch der Erholungsfaktor ist groß. Denn der Stadtgarten, der zur Landesgartenschau 1996 angelegt und mit zahlreichen Architekturpreisen ausgezeichnet wurde sowie die beiden Stadtseen sind nur etwa 400 Meter entfernt. „Ein idealer Platz mit Freizeitmöglichkeiten als Ausgleich für stressige Projektarbeit oder Berater-Tätigkeit ist damit quasi direkt vor der Tür“, so Ries: „Genau das wünschen sich die Gäste“. Neben Business-Reisende kommen auch Touristen nach Böblingen, die von hier aus den bekannten Naturpark Schönbuch erkunden. Die zwischen Tübingen, Reutlingen, Böblingen und Herrenberg gelegene, geschützte Fläche ist der älteste Naturpark Baden-Württembergs.

Die pantera AG etabliert sich als einer der aktivsten und führenden Projektentwickler im Bereich Serviced Apartments. Nachdem zuletzt im Frühjahr diesen Jahres 500 Einheiten in München an Investoren veräußert wurden, projektiert das Unternehmen derzeit schon wieder mehr als 1.300 Mikroapartments an neun bereits angekauften Standorten. Dazu gehören neben Hamburg und Düsseldorf sowohl weitere Top-7-Städte als auch wirtschaftsstarke B-Standorte (Essen, Esslingen, Langen, Leverkusen, Rostock). Ries: „Zu diesen Lagen mit hervorragender Qualität passt Böblingen ideal.“

Verkauf inklusive Interieur und Betreiberkonzept möglich

Projektentwicklungen verkauft die pantera AG stets an Endinvestoren, je nach Bedarf auch inklusive entsprechendem Interieur und Betreiberkonzept. Möglich ist ein projektierter Verkauf im Share Deal, ein schlüsselfertiger Global-Verkauf an institutionelle Investoren oder auch eine Veräußerung an Einzelanleger. Die Serviced Apartments in Böblingen sind ebenfalls so konzipiert, dass möglichst lange alle diese Vertriebswege genutzt werden können. „Investoren zeigen bereits hohes Interesse, denn bei Serviced Apartments liegen die Renditen bei mehr als 4 Prozent und damit bis zu einem Prozentpunkt über anderen Immobilienarten“, erläutert Ries.

Download